Preiserhöhung ab 1.1.2022: Behandlung jetzt starten!

Patienteninformation

1. Wozu dient diese Information?

Im Folgenden informieren wir dich darüber, wie unsere Produkte, insbesondere die durchsichtigen Zahnspangen (sog. „Aligner“) und die Zahnverblendungen aus Keramik („Veneers“) funktionieren, woraus sie hergestellt werden, welchen Tragekomfort sie haben und welches Ergebnis du erwarten kannst. Ausserdem erfährst du, wie du unsere Produkte benutzen und pflegen solltest, wie lange eine Behandlung im Durchschnitt dauert und welche potentiellen Risiken beim Tragen auftreten können. Zudem erläutern wir dir, welche Zusatzleistungen bestsmile anbietet, wie diese funktionieren sowie welche Vorteile und Risiken sie mit sich bringen.

2. Aligner

Im folgenden Abschnitt informieren wir dich darüber, wie unsere durchsichtigen Zahnspangen (sog. „Aligner“) funktionieren, woraus sie hergestellt werden, welchen Tragekomfort sie haben und welches Ergebnis du erwarten kannst. Ausserdem erfährst du, wie du die Aligner benutzen und pflegen solltest, wie lange eine Behandlung im Durchschnitt dauert und welche potentiellen Risiken beim Tragen auftreten können.

2.1 Wie funktionieren die Aligner?

Die Aligner dienen der Behandlung von Zahnfehlstellungen. Die Korrektur der Zahnfehlstellung erfolgt dabei in mehreren Schritten, für die jeweils individuell angepasste Aligner angefertigt werden. Der sanfte Druck, der durch die Aligner auf die Zähne und das Gebiss ausgeübt wird, richtet und bewegt die Zähne in die gewünschte Idealposition.

2.2 Wie lange dauert die Behandlung mit Aligner und welchen Verlauf kannst du erwarten?

Am Anfang der Behandlung besprechen wir mit dir, welche Resultate möglich sind. Allerdings spricht jede Person sehr individuell auf Zahnspangen an – das ist unter anderem von der Zahngesundheit und vom Grad der Zahnfehlstellung abhängig. Wir können dir den Erfolg der Therapie deshalb nicht garantieren. Es ist möglich, dass die Korrektur der Zahnfehlstellung ausbleibt. Damit die Behandlung optimal verläuft, ist es wichtig, dass du die Aligner möglichst bald nach Erhalt einsetzt, dich an den Behandlungsplan hältst und die Aligner jeden Tag mindestens 22 Stunden trägst.

Die Behandlungsdauer ist individuell und hängt besonders vom Grad der Zahnfehlstellung ab. In der Regel dauert die Behandlung 3 bis 12 Monate.

Zur Sicherung und Stabilisierung der erzielten Zahnstellung erhältst du gemeinsam mit den Aligner eine Retainer-Schiene. Diese solltest du nach Abschluss der Behandlung 6 Monate lang jede Nacht tragen und danach mindestens 3 Nächte pro Woche, damit deine Zähne auch in ihrer neuen Position bleiben.

Wenn du die Anweisungen deines bestsmile-Zahnarzts/deiner bestsmile Zahnärztin nicht beachtest, die Aligner kürzer als die erforderliche Anzahl Stunden pro Tag trägst, eine schlechte Mundhygiene hast oder defekte Aligner trägst, kann dies einen Einfluss auf die Behandlungszeit haben und die Qualität des Endergebnisses beeinflussen. Weiter können Medikamente, die du einnimmst, sowie dein allgemeiner Gesundheitszustand einen Einfluss auf die Behandlung haben. Auch ungewöhnlich geformte Zähne können sich auf die Behandlung auswirken. Zum Beispiel können kurze klinische Kronen Probleme mit der Alignerretention verursachen und die Zahnbewegung verlangsamen oder verhindern.

2.3 Gebrauchs- und Pflegehinweise für Aligner

Das Kauen, Einnehmen von heissen, säure- oder alkoholhaltigen Getränken oder das Rauchen können die Aligner verformen oder verfärben, weshalb sie vorher rausgenommen werden sollten.

Wenn du zuckerhaltige, trübe Flüssigkeiten oder Essen zu dir nimmst, solltest du im Anschluss die Zähne reinigen, bevor du die Aligner wieder einsetzt.

Spüle die Aligner möglichst jedes Mal ab, wenn du sie herausnimmst – am besten mehrmals pro Tag unter kaltem fliessendem Wasser. Du kannst die Aligner auch sanft mit der Zahnbürste reinigen. Zudem empfehlen wir dir, die Aligner regelmässig in einem speziellen Reinigungsmittel zu baden. Dieses erhältst du in der Apotheke.

Bei mangelnder Reinigung der Zähne und der Aligner steigt das Risiko für Karies, Parodontitis oder Entzündungen des Zahnfleisches.

Knirschen kann die Aligner beschädigen, da die Kaumuskeln beim Knirschen mit stärkerer Beisskraft als beim normalen Kauen arbeiten.

2.4 Woraus bestehen die Aligner?

Die Aligner bestehen aus dünnem transparentem Kunststoff. Sie werden aus medizinischem PET (Polyethylenterephthalat) / PU (Polyurethane) hergestellt. Sie enthalten keine Weichmacher, sind also frei von Bisphenol A (BPA).

2.5 Wie komfortabel sind die Aligner?

Das Tragen der Aligner ist im Allgemeinen sehr komfortabel, da sie sehr dünn und jederzeit mühelos herausnehmbar sind.

Leider können wir dir keinen absoluten Tragekomfort garantieren. Trotz allem handelt es sich bei den Aligner um einen Fremdkörper, der auf die Zähne aufgesetzt wird und einen sanften Druck auf sie ausübt. Bitte vereinbare einen Termin mit uns, wenn die Aligner nicht wie gewünscht sitzen. So können wir überprüfen, wie der Tragekomfort verbessert werden kann.

2.6 Slicing/Stripping

Slicing/Stripping kommt bei moderaten Engständen zum Einsatz. Der Zahnschmelz wird zur Platzbeschaffung minimal abgeschliffen, damit die Zähne in die gewünschte Position gebracht werden können.

Wo der Schmelz wie stark reduziert werden soll, wird durch den 3D-Scan berechnet und im Behandlungsplan festgehalten.

Das Slicing findet bei der Erstanwendung des ersten Aligners statt und wird je nach Menge auch auf die weiteren Aligner (in der Regel die nächsten zwei) aufgeteilt. Der Zahnschmelz wird manuell (Streifen aus Edelstahl) und/oder oszillierend (mit Oscident Strips) abgeschliffen. Die Zwischenräume werden anschliessend poliert und mit Elmex Fluid fluoridiert, damit die Oberfläche des Schmelzes wieder glatt ist und Prädilektionsstellen für Karies vermieden werden.

2.7 Attachments

Attachments sind zahnfarbene Kompositaufbauten (Knöpfe), die notwendig sein können, um bestimmte Zahnbewegungen effizienter auszuführen. Auch dort, wo aufgrund der anatomischen Zahnform keine ausreichende Kraftübertragung von der Schiene auf den Zahn möglich ist, sorgen Attachments als zusätzlicher Angriffspunkt für eine gezieltere Kraftübertragung, um somit die gewünschte Zahnbewegung zu erreichen.

Attachments werden vor dem Start der jeweiligen Behandlung auf die Zähne geklebt und bleiben während der gesamten Alignerbehandlung erhalten. Am Ende werden sie rückstandslos von den Zähnen poliert.

Folgendes gilt es bei der Behandlung mit Attachments zu beachten:

  • Beim Ein- und Ausgliedern der Aligner muss mit mehr Vorsicht gearbeitet werden, um die Attachments nicht abzulösen. Sollte dennoch einmal ein Attachment verloren gehen, kann dies bei einem Kontrolltermin wieder auf den Zahn angebracht werden.
  • Wird während der Alignerbehandlung ein Dentalhygienetermin wahrgenommen, müssen die Attachments von etwaigen Polituren ausgespart werden.

2.8 Bleaching

Wenn du eine Behandlung beider Kiefer in Anspruch nimmst, erhältst du auf Wunsch kostenlos ein Home-Bleaching (Zahnaufhellung). Mit dem Bleaching kannst du deine Zahnfarbe um einige Nuancen aufhellen. Für die Zahnaufhellung füllst du deine individuellen Aligner Schienen mit dem Aufhellungsgel und setzt diese auf deine Zähne. Die Zahnschiene lässt du am besten über die Nacht (also ca. 8 Stunden) einwirken. Das Bleaching kannst du, falls du keine Attachments hast, zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Aligner Behandlung durchführen. Falls jedoch Attachments auf deinen Zähnen angebracht wurden, kann das Bleaching erst nach der Endkontrolle und der Entfernung der Attachments mit der Retainer-Schiene angewendet werden. Nach dem Bleaching können deine Zähne vorübergehend empfindlich auf heisse und säurehaltige Getränke reagieren. Vermeide während der ersten beiden Wochen auch färbende Lebensmittel und Getränke, da der Zahnschmelz während dieser Zeit etwas rauer ist und deshalb leichter Farbe annehmen kann.

3. Veneers

Im folgenden Abschnitt informieren wir dich darüber, wie unsere Zahnverblendungen aus Keramik („Veneers“) funktionieren, woraus sie hergestellt werden und welches Ergebnis du erwarten kannst. Ausserdem erfährst du, wie du die Veneers pflegen solltest, wie lange eine Behandlung im Durchschnitt dauert und welche potentiellen Risiken auftreten können.

3.1 Wie funktionieren Veneers?

Zahnverblendungen (sog. Veneers) dienen der Behebung von geringen Zahndefekten und Verfärbungen, vor allem im Frontzahnbereich. Die Behandlung erfolgt dabei in mehreren Schritten, wobei für dich individuell angepasste Veneers angefertigt werden. Der maskierende Effekt der Zahnverblendungen überdeckt unerwünschte Zahnlücken, Defekte, Unebenheiten, Risse und Verfärbungen und verbessert damit die Zähne in ihrem Aussehen.

3.2 Wie sieht die Behandlung mit Veneers aus und welchen Verlauf kannst du erwarten?

Am Anfang der Behandlung nehmen wir einen ausführlichen Befund deiner Zahnsituation auf und besprechen mit dir, ob du für Veneers in Frage kommst und welche Resultate möglich sind. Mithilfe einer Simulation stellen wir dir das mögliche Ergebnis der Behandlung dar. Das Endresultat ist allerdings unter anderem von der Zahngesundheit, vom Verfärbungsgrad der Zähne und vom Grad der Zahnfehlstellung im Frontzahnbereich abhängig. Wir können dir den Erfolg der Behandlung deshalb nicht garantieren. Es ist möglich, dass die optische Korrektur vom gewünschten und zuvor visualisierten Endergebnis geringfügig abweichen kann.

In einem zweiten Schritt der Behandlung müssen die Zähne, auf welchen die Veneers später angebracht werden, präpariert werden. Dabei wird eine etwa 0.3 - 1.0 Millimeter dünne Schicht des Zahnschmelzes auf den zu behandelnden Zähnen unter lokaler Betäubung abgetragen. Es ist dabei zu beachten, dass es sich bei der Zahnschmelzabtragung um einen irreversiblen Eingriff handelt. Das bedeutet, dass der Zahnschmelz definitiv entfernt wird und dieser sich nicht mehr regenerieren kann. Die Zahnform und -funktion wird damit dauerhaft verändert. Die beschliffenen Zähne können danach in der ersten Zeit empfindlicher auf Temperaturschwankungen reagieren. Um dieses Gefühl zu vermindern, werden deine Zähne mit einem Provisorium aus Kunststoff versorgt, welches gleichzeitig einen ersten Eindruck von der finalen Zahnoptik vermittelt. Dieses Provisorium ist nicht gleich strapazierfähig wie die finalen Keramik-Veneers. Es ist daher wichtig, dass du während der Zeit mit dieser provisorischen Versorgung darauf achtest, harte Lebensmittel und starkes Zubeissen zu vermeiden. Die finalen Veneers aus Keramik werden in einer letzten Sitzung wieder unter lokaler Betäubung dauerhaft mit deinen Zähnen verbunden. Damit die Behandlung optimal verläuft und das Ergebnis möglichst lange schön aussieht, ist es wichtig, dass du deine Zahnhygiene aufrecht erhältst. Das Essen oder Trinken stark färbender Lebensmittel oder Rauchen kann deine eigenen Zähne insbesondere am Kleberand verfärben. Veneers können auch bei extremer Belastung in vereinzelten Fällen beschädigt werden.

3.3 Pflege- & Verhaltenshinweise für Veneers

Wenn du zuckerhaltige, trübe Flüssigkeiten oder Essen zu dir nimmst, solltest du im Anschluss die Zähne reinigen, um die Langlebigkeit deiner Veneers zu gewährleisten.

Bei mangelnder Reinigung der Zähne und der Veneers steigt das Risiko für Verfärbungen, Karies, Parodontitis oder Entzündungen des Zahnfleisches, insbesondere in der Randregion der Veneers.

Auch kann Kauen auf zu harten Lebensmitteln oder Materialien (bspw. Kugelschreiber) oder das unvorsichtige Zubeissen zu Beschädigungen am Veneer führen, wie das auch bei deinen eigenen Zähnen sonst der Fall sein könnte. Unbewusstes Knirschen in der Nacht kann die Veneers beschädigen, da die Kaumuskeln beim Knirschen mit stärkerer Beisskraft als beim normalen Kauen arbeiten.

3.4. Woraus bestehen die Veneers?

Die Zahnverblendungen werden aus Lithium-Disilikat hergestellt. Diese Glaskeramik imitiert das natürliche Aussehen der Zähne dank seiner natürlichen Farbe und der optimalen lichtoptischen Eigenschaften.

3.5 Präparation

Der Zahnschmelz muss in Vorbereitung für die Veneers reduziert werden. Dafür werden ca. 0.3 - 1.0 Millimeter Zahnschmelz abgetragen. Die Menge der Abtragung ist von PatientIn zu PatientIn unterschiedlich und abhängig von deiner Zahnstellung sowie Zahnfarbe. Es ist dabei zu beachten, dass es sich bei der Zahnschmelzabtragung um einen irreversiblen Eingriff handelt. Das bedeutet, dass der Zahnschmelz definitiv entfernt wird und dieser sich nicht mehr regenerieren kann. Die Zahnform und -funktion wird damit dauerhaft verändert. Die für dich erforderlichen Ausführungsschritte und die damit verbundenen Risiken bespricht dein bestsmile Zahnarzt/deine bestsmile Zahnärztin mit dir persönlich.

3.6 Provisorien

Deine Zähne werden bis zum Einsetzen deiner endgültigen Keramik-Veneers mit einem schützenden Provisorium aus Kunststoff versorgt, welches gleichzeitig einen ersten Eindruck von der finalen Zahnoptik vermittelt. Dafür wird auf der Basis deines 3D-Scans eine Schiene hergestellt, welche die finale Zahnsituation darstellt. Diese wird mit Kunststoff aufgefüllt und in Form gebracht. Das Provisorium ist nicht gleich strapazierfähig wie die finalen Keramik-Veneers. Es ist daher wichtig, dass du während der Zeit mit dieser provisorischen Versorgung darauf achtest, harte Lebensmittel und starkes Zubeissen zu vermeiden.

4. Zusatzleistungen

bestsmile bietet dir eine Reihe von zusätzlichen Produkten und Leistungen an, die deine Aligner Behandlung optimal ergänzen. Im Folgenden stellen wir diese vor und erklären dir, wie diese funktionieren sowie welche Vorteile und Risiken diese haben.

4.1 Finishing

Das Finishing von bestsmile umfasst die Zahnkonturierung und -umformung sowie das Dental Bonding. Es wird an deinem letzten Termin als Abschluss der Aligner Behandlung durchgeführt. Damit können kleinere Mängel an den Zähnen behoben und gleichzeitig für ein verbessertes Lächeln sowie eine bessere Mundhygiene gesorgt werden.

Bei der Zahnkonturierung und -umformung (Contouring & Shaping) wird Zahnschmelz abgetragen, um deine Zähne in die gewünschte Form zu bringen. Da der Zahnschmelz hauptsächlich aus Mineralien besteht und keine Blutgefässe oder Nerven darunter liegen, ist in dieser Schicht kein Gefühl vorhanden. Daher sind keine Schmerzmittel oder Betäubungsmittel während der Behandlung erforderlich. Die Sensitivität der Zähne kann jedoch in seltenen Fällen vorübergehend erhöht werden.

Abgebrochene, gerissene oder verfärbte Zähne können mittels Dental Bonding und zahnfarbenem Kunststoff repariert werden. Beim Dental Bonding wird ein transparenter Haftvermittler und danach zahnfarbener Kunststoff aufgetragen, der von deinem Zahnarzt/deiner Zahnärztin geformt und poliert wird, um ihn an die umgebende Zähne anzupassen. Tee, Kaffee, Zigarettenrauch und andere Substanzen können das beim Bonding verwendete Kunstharz verfärben. Verzichte bitte in den ersten 48 Stunden nach einem Bonding auf solche Lebensmittel, Getränke und Substanzen, damit Verfärbungen vermieden oder verringert werden können. Zusätzliche Vorsicht ist beim Zubeissen geboten. Das Kunstharz, welches für das Bonding verwendet wird, ist nicht so widerstandsfähig wie ein Zahn. Wenn du also zum Beispiel auf Nägeln, Eiswürfeln oder einem Stift herum kaust, kann das Kunstharz dadurch in seltenen Fällen splittern.

Das Finishing verleiht dir ein optisch optimiertes Endergebnis. Dieses kannst du so lange wie möglich aufrechterhalten, indem du mindestens zweimal täglich die Zähne putzt, täglich Zahnseide verwendest, und regelmäßige zahnärztliche und dentalhygienische Untersuchungen durchführen lässt.

4.2 Memotain® Drahtretainer

Zu unserer Behandlung mit den durchsichtigen Zahnschienen gehört auch eine Retainerschiene, welche du nach Abschluss der Behandlung weiter während der Nacht tragen sollst, um die erzielte Zahnstellung zu erhalten. Als Alternative kannst du dich bei Eignung gegen einen Aufpreis für einen Memotain® Draht-Retainer entscheiden. Der Memotain® Drahtretainer wird aus dem Memory-Metall NITINOL® gefertigt. Die Anfertigung deines Memotain® Draht-Retainers erfolgt in zwei Schritten: Zunächst scannt dein Zahnarzt/deine Zahnärztin deine Zähne am Endkontrolltermin. Auf der Basis deines digitalen Abdrucks wird bei Eignung der Drahtretainer individuell für dich hergestellt. Wir informieren dich, wenn dein Drathretainer bei uns in der Praxis eintrifft. Beim Abschlusstermin wird der Drahtretainer an der Hinterseite deiner Frontzähne angebracht. Danach entfällt das nächtliche Tragen der Retainerschiene. In sehr seltenen Fällen kann der Memotain® Drahtretainer brechen. Im Falle eines Bruches besteht die Gefahr, die Mundhöhle zu verletzen oder Teile des Drahtes zu verschlucken. Melde dich in diesem Fall umgehend bei deinem bestsmile Zahnarzt/deiner bestsmile Zahnärztin, damit die entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden können und ein neuer Drahtretainer angefertigt werden kann.

4.3 Relax Retainer (Knirschschiene)

Zähneknirschen, vor allem nachts, kann die Zahnsubstanz schädigen. Hier werden die Zähne mit sehr grossem Druck aufeinander gepresst, wobei die Kaumuskeln mit stärkerer Beisskraft als beim normalen Kauen arbeiten. In derartigen Fällen empfehlen wir unseren Relax Retainer, welcher spezifisch für diese Fälle konzipiert ist. Dieser wird nach dem abschliessenden 3D-Scan deiner Zahnstellung individuell für dich angefertigt. Am letzten Termin wird die Knirschschiene in deinem Mund eingepasst und du kannst sie, falls alles passt, sofort mit nach Hause nehmen.

Den Relax Retainer kannst du sowohl in der Nacht als auch tagsüber einsetzen. Das Tragen der Knirschschiene ist im Allgemeinen komfortabel, da sie aus einem weicheren Kunststoff hergestellt und jederzeit mühelos herausnehmbar ist. Leider können wir dir keinen absoluten Tragekomfort garantieren. Trotz allem handelt es sich beim Relax Retainer um einen Fremdkörper, der auf die Zähne aufgesetzt wird und einen sanften Druck auf sie ausüben kann. Bitte vereinbare einen Termin mit uns, wenn die Knirschschiene während des Tragens nicht wie gewünscht sitzt. So können wir überprüfen, wie der Tragekomfort verbessert werden kann.

Spüle den Relax Retainer möglichst jedes Mal ab, wenn du ihn herausnimmst – am besten unter kaltem, fliessendem Wasser. Du kannst die Knirschschiene auch sanft mit der Zahnbürste reinigen. Zudem empfehlen wir dir, den Relax Retainer regelmässig in einem speziellen Reinigungsmittel zu baden. Dieses erhältst du in der Apotheke. Bei mangelnder Reinigung der Zähne und des Relax Retainers steigt das Risiko für Karies, Parodontitis oder Entzündungen des Zahnfleisches. Es können zudem auch Probleme im Kiefergelenk auftreten, die Gelenkschmerzen, Beschwerden, Kopfschmerzen oder Ohrenprobleme verursachen - diese sind aber äusserst selten. Informiere umgehend deinen bestsmile Zahnarzt/deine bestsmile Zahnärztin über derartig auftretende Probleme, damit wir dich bestmöglich beraten können.

5. Risiken und Nebenwirkungen

Wenn du beim Tragen der Aligner Schmerzen hast, oder wenn andere gesundheitliche Probleme auftreten, solltest du die Aligner nicht mehr einsetzen. Bitte nimm bei Problemen sofort Kontakt mit uns auf, damit wir unverzüglich einen Termin vereinbaren können.

Folgende Risiken und Nebenwirkungen können auftreten:

Aligner:

  • Durch die Aligner wird ein Druck auf deine Zähne ausgeübt, um die Zahnstellung zu verändern. Das kann unter Umständen Schmerzen bereiten oder unangenehm sein.
  • Es kann sein, dass die bestsmile Aligner einen kleinen Einfluss auf deine Aussprache haben. Dies tritt nur kurzfristig auf und verschwindet schnell wieder. Es kommt selten vor, dass dies über einen längeren Zeitraum zu einer Beeinträchtigung führt.
  • Möglicherweise kommt es zu einem erhöhten Speichelfluss oder Mundtrockenheit. Bestimmte Medikamente können dies verstärken. Wir empfehlen dir in diesem Fall, mehr Wasser zu trinken.
  • In Einzelfällen kann die Behandlungszeit die Einschätzung deiner bestsmile Zahnärztin/deines bestsmile Zahnarztes übersteigen. Das Nichtbeachten der Anweisungen, das kürzere Tragen der Zahnspangen als die erforderlichen 22 Stunden pro Tag, mangelnde Mundhygiene oder beschädigte Aligner können einen Einfluss auf die Behandlungsdauer haben und somit die Qualität des Endergebnisses beeinflussen.
  • Auch ungewöhnlich geformte Zähne können die Behandlungszeit verlängern. Zum Beispiel können kurze klinische Kronen Probleme mit der Aligner-Retention verursachen und die Zahnbewegung verlangsamen oder verhindern.
  • Karies, Parodontitis, Dekalzifikation (permanente Zahnmarkierung) oder Entzündungen des Zahnfleisches können auftreten, wenn die korrekte Mundhygiene nicht konsequent aufrechterhalten wird.
  • Wunden und Reizungen der Weichteile des Mundes (Zahnfleisch, Wangen, Zunge und Lippen) sind möglich, kommen aber beim Tragen der Zahnspangen selten vor. Bitte informiere in diesem Fall deine bestsmile Zahnärztin/deinen bestsmile Zahnarzt oder wende dich an deine bestsmile Praxis.
  • In Fällen von Crowding (teilweise übereinanderstehende Zähnen) kann eine interproximale Reduktion (Anpassung der Dicke des Zahnschmelzes; Slicing) erforderlich sein, um genügend Platz für die Zahnbewegung zu schaffen.
  • Auch haben gewisse Medikamente oder der gesundheitliche Allgemeinzustand Einfluss auf die Zahnkorrektur mit bestsmile Aligner.
  • Allergische Reaktionen auf das Material sind beim Tragen bisher nicht bekannt und sehr unwahrscheinlich.
  • Während der Behandlung kann es zu einer erhöhten Empfindlichkeit von Zähnen und Mundschleimhaut kommen. Insbesondere beim Beginn der Behandlung und beim Übergang von einem Aligner zum nächsten kann diese Empfindlichkeit auftreten.
  • Das Tragen von Alignern kann in seltenen Fällen und bei vorbestehenden, schwerwiegenden Zahnerkrankungen deine Zahngesundheit beeinträchtigen. Obwohl dies sehr selten vorkommt, können zusätzliche zahnerhaltende Massnahmen erforderlich sein. Gegebenenfalls kann es bei mangelhafter Mundhygiene zu einer Erosion der Zahnsubstanz kommen, Zahnverlust ist nahezu ausgeschlossen.
  • Die Qualität bestehender Zahnfüllungen wie auch Kronen und Brücken kann durch das Tragen von Aligner beeinträchtigt werden. Diese können sich lösen und erfordern ggf. eine erneute Zementierung oder in einigen wenigen Fällen eine Neuanfertigung. Wende dich vor dem Austausch oder dem neuen Setzen von Füllungen, Kronen und Brücken an deine bestsmile Zahnärztinnen und Zahnärzte, da diese Veränderungen die Passung deiner Aligner beeinflussen können.
  • Eine Wurzelresorption (Abbau von Zahnsubstanz im Bereich der Zahnwurzel) kann auch im natürlichen, unbehandelten Gebiss auftreten, ist jedoch vor allem eine regelmässige Begleiterscheinung kieferorthopädischer Behandlungen. Zum Teil reparieren sich diese Wurzelresorptionen von selbst, grössere Defekte können jedoch nach der Behandlung bestehen bleiben. Die meisten Wurzelresorptionen sind so klein, dass sie nicht einmal im Panoramaröntgenbild erkennbar sind und nie im Leben durch Schadfolgen auffallen. Bei nur etwa 20% der behandelten Patienten sind minimale Veränderungen im Panoramaröntgenbild zu erkennen. Auch diese werden nur sehr selten klinisch bedeutsam. Zahnverluste durch Wurzelresorptionen sind zwar theoretisch denkbar, jedoch in der gesamten wissenschaftlichen Literatur extrem selten beschrieben.
  • Startest du deine Behandlung mit mehreren fehlenden Zähnen, ist es wahrscheinlicher, dass die Aligner brechen. Im Falle eines Bruchs solltest du deine bestsmile Zahnärztin/deinen bestsmile Zahnarzt so schnell wie möglich kontaktieren, um diese zu ersetzen.
  • Da die Aligner im Mund getragen werden, kann ein versehentliches Verschlucken oder Aspirieren des Aligner - ganz oder teilweise - auftreten. Um dies zu vermeiden, sollte der Zustand der Aligner regelmässig überprüft werden. Bitte trage beschädigte Aligner auf keinen Fall weiter.
  • In seltenen Fällen können Probleme im Kiefergelenk auftreten, die Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Ohrenprobleme oder andere Beschwerden verursachen. Informiere deine bestsmile Zahnärztin/deinen bestsmile Zahnarzt sofort über solche Probleme.
  • Beim Röntgen der Zähne sind die damit einhergehenden Risiken zu beachten.

Stripping/Slicing:

  • Die Reduktion des Zahnschmelzes kann zu Überempfindlichkeit der Zähne, einer erhöhten Kariesdisposition und einer erhöhten Anhaftung von Plaque führen.
  • Durch die Verschmälerung des interradikulären Raumes kann es zu einer erhöhten Anfälligkeit für Parodontopathien kommen.

Attachments:

  • Attachments können temporär die Harmonie beim Zusammenbeissen beeinträchtigen.
  • In Ausnahmefällen wird beim Entfernen eines Attachments auch etwas gesunder Zahnschmelz abgeschliffen.
  • Es ist möglich, dass die Attachments, oder Teile davon, versehentlich verschluckt oder aspiriert werden.

Bleaching:

  • Nach dem Bleaching können deine Zähne vorübergehend empfindlich auf heisse und säurehaltige Speisen und Getränke reagieren.

Finishing:

  • Die Sensitivität der Zähne kann durch die Zahnkonturierung oder -umformung (Contouring & Shaping) durch die Abtragung des Zahnschmelzes in seltenen Fällen vorübergehend erhöht werden.
  • Das Kunstharz, welches für das Bonding verwendet wird, ist nicht so widerstandsfähig wie ein Zahn. Wenn du beispielsweise auf harten Lebensmitteln oder Materialien herum kaust, kann das Kunstharz dadurch in seltenen Fällen splittern.

Memotain®-Drahtretainer:

  • In sehr seltenen Fällen kann der Memotain®-Drahtretainer brechen. Im Falle eines Bruches besteht die Gefahr, die Mundhöhle zu verletzen oder Teile des Drahtes zu verschlucken. Melde dich in diesem Fall umgehend bei deiner bestsmile Zahnärztin/deinem bestsmile Zahnarzt, damit die entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden können und ein neuer Drahtretainer angefertigt werden kann.

Relax Retainer:

  • Beim Zähneknirschen, vor allem nachts, werden die Zähne mit sehr grossem Druck aufeinander gepresst, wobei die Kaumuskeln mit stärkerer Beisskraft als beim normalen Kauen arbeiten.
  • Dabei können auch Probleme im Kiefergelenk auftreten, die Gelenkschmerzen, Beschwerden, Kopfschmerzen oder Ohrenprobleme verursachen - diese sind aber äusserst selten. Informiere deine bestsmile Zahnärztin/deinen bestsmile Zahnarzt sofort über derartig auftretende Probleme.
  • Bei mangelnder Reinigung der Zähne und des Relax Retainer steigt das Risiko für Karies, Paradontitis oder Entzündungen des Zahnfleisches.